Herzlich Willkommen

auf der Website der Waldemar Bonsels Stiftung

Namensgeber der Stiftung

Erfolgsautor Waldemar Bonsels

Informationen zur Biographie, schriftstellerischer Karriere und zum Gesamtwerk des Autors Waldemar Bonsels. Mehr »

Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Das berühmteste Werk Bonsels gibt es nicht nur als Buch, sondern auch als Film, Hörspiel und Theaterstück. Mehr »

BIOGRAPHIE

"Der Honigsammler. Waldemar Bonsels, Vater der Biene Maja":
Im Dezember 2015 ist im Berliner Verlag Matthes & Seitz die von Bernhard Viel verfasste erste Biografie Waldemar Bonsels´ erschienen. Die ORF-Sendung "Wissen" beschäftigte sich am Freitag, den 29. Januar 2016, mit der Biografie. Am Mittwoch, den 27. Januar 2016, stellte die 3sat-Sendung "Kulturzeit" die Biografie vor. Am Sonntag, den 24. Januar 2016, wurde die Biografie in der Deutschlandfunk-Sendung "Büchermarkt" von Anja Hirsch ausführlich besprochen.
Weitere Pressestimmen zu der Biografie können sind in unserem Presseecho nachlesen.

Wissenschaftliche Tagung

Am 7. und 8. Juli 2016 richtet der Studiengang Mediapublishing an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart die 17. Jahrestagung der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) aus. Die von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderte Tagung widmet sich dem Thema "Eine Zensur findet nicht statt – Zensur und Medienkontrolle in demokratisch verfassten Gesellschaften".

Projektpräsentation

Am 6. Juli 2016 findet im Bayerischen Rundfunk die Präsentation des von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderten Projekts "Kalendertöne" statt. Das Münchner Netzwerk Leseförderung e.V. lud insgesamt sechs Schulklassen dazu ein, ausgehend von einer beliebten Geschichte immerwährende Kalender für Augen und Ohren zu erstellen. Entstanden sind einerseits gedruckte Kalender, andererseits CDs, die die von den teilnehmenden Kindern produzierte Hörgeschichten bereit halten. Bearbeitet wurden Texte wie „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ von Salah Naoura, oder „Tschitti, das Wunderauto fliegt wieder“ von Frank Cotrell Boyce.

FörderProjekte