Waldemar Bonsels

Waldemar Bonsels

geboren am 21. Februar 1880

gestorben am 31. Juli 1952

Bonsels als Autor der klassischen Moderne

Hätte Bonsels Die Biene Maja nicht geschrieben, wäre er heute vergessen. Konzentrieren wir uns also auf den Text, der, 1913 erschienen, den bisher mit einem knappen Dutzend Romanen und einigen Gedichtbänden bereits in Deutschland bekannten Autor weltberühmt machte. Die Biene Maja, keineswegs ein reines Kinderbuch, aber als spannend erzählte Abenteuergeschichte für Kinder auch, ja gerade heute mit Gewinn zu lesen, bündelt ohnehin die wichtigen Motive, die Bonsels´ umfangreiches Werk als Einheit erscheinen lassen. Die Biene Maja ist ein Schlüsseltext in Bonsels´ Werk. Welche Gedanken also sind es, die Bonsels´ Erzählung bestimmen?

Am Anfang steht ein anarchischer Akt. Statt Honig zu sammeln, statt der Norm zu folgen und zu arbeiten, benutzt Maja die Gelegenheit ihres ersten Ausflugs, um auszubüchsen. Sie erkundet die Welt. Sie ist berauscht vom Gefühl ihrer Freiheit, entdeckt den Reiz der Blumen und ihrer leuchtenden Farben, den Duft der Gräser und der Tannen, sie begeistert sich für die nie gesehen Lichtspiegelungen, die die Sonne auf das Wasser eines Weihers zaubert. Die kristallen funkelnden Flügel einer Libelle versetzen sie in Entzücken, umso tiefer trifft der Schock über deren Grausamkeit, einem Käfer in ihren Fängen den Kopf abzubeißen. Doch bei allem Entsetzen bleibt die Faszination der Schönheit. Man kann also wohl sagen, daß Bonsels in der Biene Maja im Rahmen seines Naturbildes durchaus eine Ästhetik des Schreckens pflegt, und sich nicht zuletzt dadurch als Autor der klassischen Moderne zeigt.

Seine Biene ist eine Abenteurerin, entschlossen, ihr Leben aus eigener Kraft führen. Dabei hat sie Züge eines Künstlers, der Neues entdecken und Eigenes schaffen will. Unerschrockenheit, Neugierde und Tatendrang, aber auch Nachdenklichkeit sind die Eigenschaften dieser märchenhaften Figur. Mit ihr hat sich Bonsels selbst porträtiert. 

Der vom Münchner Literaturwissenschaftler Sven Hanuschek 2012 im Harrassowitz Verlag herausgegebene Band "Waldemar Bonsels. Karrierestrategien eines Erfolgschriftstellers" versammelt Beiträge, die die Positionen, Karrierewege und Wandlungen der umstrittenen Autorenpersönlichkeit Bonsels beleuchten.  

2015 erschien im Berliner Verlag Matthes & Seitz die von Bernhard Viel verfasste Biographie "Der Honigsammler. Waldemar Bonsels, Vater der Biene Maja"