Förderprojekte

Lust auf Lyrik

Leseförderung

Begeisterung für Poesie bei Schulklassen? Wie das möglich ist, zeigt das pädagogische Modellprojekt „Lust auf Lyrik“ der Stiftung Lyrik Kabinett München, das im Jahr 2018 von der Waldemar-Bonsels-Stiftung gefördert wird. Angeleitet von Dichterinnen und Dichtern erkunden Schülerinnen und Schüler spielerisch die Faszinationen eigenen poetischen Schreibens. So können Vorurteile gegenüber Gedichten gar nicht erst entstehen oder werden mit dem Vergnügen der Eigenkreativität ausgeräumt. Die Ergebnisse ihres lustvollen Umgang mit der Poesie stellen sie dann dem Publikum vor: Aneignungen, Rezitationen, Collagen, Übersetzungen und freie eigene Kompositionen, z. T. auch in Verbindung mit Bildern oder Musik.
 
„Lust auf Lyrik“ bewirkt bei den Schülern eine Sensibilisierung für Sprache und ihre sozialen wie individuell-expressiven Potentiale: Es fördert Selbstvertrauen, Experimentierfreude und Kreativität im Umgang mit Sprache. Es ermöglicht eine schöpferische Verarbeitung von Konflikten oder die Bewältigung existentieller Ängste, zum Beispiel vor Krieg, ökologischer Zerstörung oder Einsamkeit. Zugleich lernen alle Teilnehmer durch Gedichte und ihre Übersetzung, andere Sprachen und Kulturen wahrzunehmen und wertzuschätzen.
 
Es bestehen verschiedene „Lust auf Lyrik“-Module:
·        Schulstaffeln
·        Zweisprachige Staffeln
·        Workshops „Wort vor Ort“
·        Lehrerfortbildungen