Förderprojekte

Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur

Von Samsen, Detektiven und Banden in Folge

Termin: 7. und 8. Januar 2020
Ort: Eichstätt
Veranstalter: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der KU Eichstätt-Ingolstadt

Die Reihe "KJL meets KU. Eichstätter Forum Kinder- und Jugendliteratur" widmet sich im dritten Jahr (nach Paul Maar und Margit Auer) dem seriellen Erzählen in der Kinder- und Jugendliteratur in didaktischer Perspektive und richtet dazu eine Tagung aus. Angesichts der großen Beliebtheit von kinder- und jugendliterarischen Serien sollen bei der Tagung am 7. und 8. Januar 2020 in Eichstätt die Potenziale von Serien, Reihen und Zyklen im Hinblick auf Leseförderung, literarisches und mediales Lernen weiter erschlossen werden, um die vorliegenden Ansätze einer Serialitätsdidaktik für den Deutschunterricht zu vertiefen. Mehr Informationen »

Fachforum Michael Ende zum 90. Geburtstag

Termin: 14. November 2019
Ort: Volkach
Veranstalter: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Michael Endes 90. Geburtstag hat von verschiedenen Seiten aus dazu geführt, das Jahr 2019 zum Michael Ende-Jahr zu erklären. Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur widmet ihr 7. Fachforum "Michael Ende zum 90. Geburtstag. Zur Aktualität eines weltliterarischen Klassikers" eben diesem ungebrochen populären Autor und seinem Werk. Der realistisch-phantastische „Märchen-Roman“ über Momo und die Zeitdiebe ist in seinen politischen Aussagen durch die Entwicklung der letzten Jahrzehnte eher noch bekräftigt worden. Angesichts der Popularität von Fantasy in Literatur, Film und Computerspiel gewinnt Die unendliche Geschichte mit ihrer kritischen Einschätzung aller Remythisierungen zunehmend an Bedeutung. Beide Werke stehen am Beginn des zweiten Aufstiegs der Fantasy-Literatur im späten 20. Jahrhundert und markieren zugleich einen ihrer literarischen Höhepunkte.  Mehr Informationen »

Jugend bewegt Literatur

Termin: 8. bis 10. November 2019
Ort: Burg Ludwigstein
Veranstalter: Institut für deutsche Literatur der Humboldt Universität zu Berlin

Mit ihrer Reihe Die Kinder aus der Nr. 67 (auch „Die Kinderodyssee“) schuf Tetzner die wahrscheinlich bedeutendsten Texte der Kinder- und Jugendliteratur des Exils. Unter dem Pseudonym Kurt Held veröffentlichte Kläber sein bekanntestes Werk Die rote Zora und ihre Bande.
Die von der Waldemar-Bonsels-Stiftung geförderte Tagung "Jugend bewegt Literatur. Lisa Tetzner, Kurt Kläber und die Literatur der Jugendbewegung" vom 8. bis 10. November 2019 auf Burg Ludwigstein dient der neuen Tetzner/Kläber-Gesellschaft als Auftaktveranstaltung. Ziel der Gesellschaft ist, das Werk der Autoren, die damit verwandte Literatur sowie auch zeithistorische kulturelle und politische Bezüge zu erforschen, um sie der Wissenschaft und interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mehr Informationen »

Ausstellung "Bilderwelten - Nicht nur für Kinder"

Termin: 27. April bis 9. Juni 2019
Ort: Volkach
Veranstalter: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Die Ausstellung "Bilderwelten - Nicht nur für Kinder" bietet Einblicke in die Illustrationskunst der Künstlerinnen und Künstler Manfred Bofinger, Klaus Ensikat, Werner Klemke und Nuria Quevedo, die in der DDR lebten und wirkten und hohe nationale und auch internationale Anerkennung erwarben. An einzelnen Beispielen wird auf Berührungen und Unterschiede der Illustrationsstile in Ost und West verwiesen, indem gezeigt wird, wie derselbe Text bzw. dasselbe Genre mit unterschiedlichen Handschriften in Ost und West begleitet wird. Mehr Informationen »

Tagung "Märchenhafter Orient"

Termin: 18. bis 20. Oktober 2018
Ort: Internationale Jugendbibliothek (IJB)
Veranstalter: Institut für Deutsche Philologie an der LMU München

Die kulturwissenschaftliche Tagung "Märchenhafter Orient. Projektionen eines Landes der Phantasie" geht den vielfältigen Ausprägungen des westlichen Orientbildes nach und durchleuchtet diese kritisch. Der Umgang mit dem Fremden und der anderen Kultur sowie die daraus resultierenden Reaktionsweisen, die von Projektionen, Wünschen und Ängsten, aber auch von ernsthaften Bemühungen um Verständnis und Anerkennung des Anderen geprägt zu sein scheinen, sind gerade in der gegenwärtigen gesellschaftlichen Diskussion Themen von großer Aktualität.  Mehr Informationen »

Vom Sprachmeertauchen und Wunschpunkterfinden

Termin: 19. und 20. April 2018
Ort: Volkach
Veranstalter: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Paul Maar zählt zu den bekanntesten Kinderbuchautoren Deutschlands. Aus Anlass seines 80. Geburtstages veranstaltet die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. zu Ehren Paul Maars am 19. und 20. April 2018 in Volkach eine Tagung, die in Vorträgen, Ausstellung und Werkstatteinblicken seine Bedeutung für die kinder- und jugendliterarische Welt, das weite Gattungsspektrum seines Oeuvres und dessen facettenreiche literarische Darstellungsformen in den Fokus rückt. Die Tagung "Vom Sprachmeertauchen und Wunschpunkterfinden: Paul Maars Erzählwelt zwischen Kunst, Poesie und Pop-Kultur" wird begleitet durch die Ausstellung „Lieber Herr Maar: ich bin der größte Fan von Dir … Briefe von Kindern aus zwei Jahrzehnten“ in der Volkacher Galerie mari·jo vom 20. April bis 13. Mai 2018. Mehr Informationen »

Ringvorlesung "Kinder- und Jugendliteratur"

Termin: Oktober 2016 bis Januar 2017
Ort: Augsburg
Veranstalter: Universität Augsburg

Das Ziel der im Wintersemester 2016/17 angebotenen Ringvorlesung "Kinder- und Jugendliteratur" an der Universität Augsburg ist es, Studierenden der Literatur- und Erziehungswissenschaft, aber auch der breiten interessierten Öffentlichkeit eine systematisch angelegte Überblicksdarstellung zur Kinder- und Jugendliteratur anzubieten. Neben historischen und erzähl- bzw. medientheoretischen Perspektiven auf die Kinder- und Jugendliteratur werden dabei auch pädagogische und therapeutische Konzepte vorgestellt. Aus der Vorlesungsreihe ging 2018 auch ein Sammelband (Waxmann Verlag) hervor. Mehr Informationen »

Zeitschrift "Literatur in Bayern"

Termin: 2016
Ort: München
Veranstalter: Verein Freunde der Literatur in Bayern e.V.

Die - seit 2015 im Allitera-Verlag - erscheinende Zeitschrift "Literatur in Bayern" (LiB) ist seit über 30 Jahren eine Kulturzeitschrift mit Schwerpunkt auf bayerischer Literatur. Sie versteht sich als ein Spiegel von bayerischer Literatur und  benachbarter Künste, in Form von Essays, Prosatexten und Gedichten; sie erlaubt sich, durchaus auch unterhaltsam zu sein. Im Jahr 2016 strebt die Zeitschrift den Aufbau eines kinder- und jugendliterarischen Schwerpunkts an. Auch in der neu zu etablierenden Rubrik zum Kinder- und Jugendbuch wird das ausgewogene Text- und Bildverhältnis sowie das Gleichgewicht von Forschungsbeiträgen und essayistischen Artikeln im Mittelpunkt stehen. Mehr Informationen »

Sultan und Kotzbrocken

Termin: Premiere am 7. Mai 2016
Ort: Gauting
Veranstalter: TheaterForum Gauting e.V.

Die musikalisch begleitete szenische Lesung, die auf die Kinderbuchvorlage von Claudia Schreiber zurückgeht, wird für Kinder ab 6 Jahren angeboten. Der gelangweilte Sultan tut rein gar nichts, außer heiraten und sich von seinen Frauen bedienen lassen. Erst mit dem tollpatschigen neuen Diener, den der Sultan einen "Kotzbrocken" schimpft, wird endlich was los.  An dem Kinderbuch-Theaterstück wirken der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening, der Geräuschemacher Max Bauer sowie die Akkordeonistin Maria Reiter mit. Mehr Informationen »

Zweites Fachforum der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Termin: 30. Oktober 2015
Ort: Volkach
Veranstalter: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

Das von der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Zusammenarbeit mit der Ludwig-Maximilians-Universität in München und dem Schwäbischen Literaturschloss Edelstetten am 30. Oktober 2015 ausgerichtete zweite Fachforum widmet sich der Kinderlyrik. Im Zentrum des Interesses des zwischen der Wissenschaft und Literaturvermittlungspraxis angesiedelten Forums stehen die Meister und Formen der Kinderlyrik damals und heute: Gewürdigt wird nicht nur das Werk des bis heute noch stilprägenden Kinderlyrikers Josef Gugenmoos, sondern auch wichtige Entwicklungen und Autoren des zeitgenössischen Kindergedichtes.  Mehr Informationen »

Urmel aus dem Eis

Termin: Premiere am 15. März 2015
Ort: Gauting
Veranstalter: TheaterForum Gauting e.V.

Die inszenierte, szenisch aufgearbeitete Lesung nach dem Kinderbuch-Klassiker "Urmel aus dem Eis" von Max Kruse, das 1969 erschienen ist, wird für Kinder ab 4 Jahren angeboten. Bei dieser ganz eigenen Umsetzungsform beliebter Kinderbücher, die sich an Familien sowie an Schulklassen richtet, sollen die Kinder an bekannte Stoffe und Figuren der Kinder- und Jugendliteratur herangeführt werden. "Urmel aus dem Eis" wird im März 2015 in Gauting uraufgeführt. An dem Kinderbuch-Theaterstück wirken unter der Regie von Bernhard Jugel (BR) der Schauspieler und Sprecher Stefan Wilkening, der Geräuschemacher Max Bauer sowie die Akkordeonistin Maria Reiter mit.  Mehr Informationen »

Die Vermessung der Sachbuchwelt

Termin: 23. und 24. Mai 2014
Ort: München
Veranstalter: Prof. Dr. Nikola von Merveldt und Dr. Cornelia Rémi

Das Hauptanliegen der zweitägigen interdisziplinären Tagung Die Vermessung der Sachbuchwelt - Interdisziplinäres Forum zu geographischen Sachbüchern für Kinder und Jugendliche ist es, die aktuelle Sachbuchlandschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu kartieren und damit das Potential einer nach wie vor verkannten und in Zeiten des Infotainment womöglich sogar bedrohten Gattung auszuloten. Welchen Herausforderungen haben sich Sachbücher für Kinder- und Jugendliche zu Beginn des 21. Jahrhunderts zu stellen? Welche Chancen eröffnen sich für ihre weitere Entwicklung? Mehr Informationen »

Jugendbuchpreis der Waldemar-Bonsels-Stiftung

Termin: 2008 bis 2011
Ort: München
Veranstalter: Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Bayern

Zwischen 2008 und 2011 förderte die Waldemar-Bonsels-Stiftung die Vergabe des Jugendbuchpreises im Rahmen des Internationalen Buchpreises Corinne. Die Träger des Jugendbuchpreises der Waldemar-Bonsels-Stiftung sind Kate de Goldi (2011), John Green (2010), Mirjam Pressler (2009) und Andreas Steinhöfel (2008).   Mehr Informationen »